< ZURÜCK ZUM ANFANG
JETZT
PROJEKTE
ARBEITEN UND IDEEN
KONTAKT

 

 

Gruppenausstellung - Stäfner Kunsttage StäfART 2016

Als jurierte Gastkünstler waren wir eingeladen, in der schönen Villa Sunneschy am Zürichseeufer auszustellen. Jasmin und ich (Mynt) präsentierten unsere aktuellen surrealen, mixmedialen Bilder. Unsere gemeinsamen Arbeiten widmeten sich dem Thema "Geistige Räume" und bildeten Berührungspunkte zum Ausstellungsort selbst. Die facettenreichen 7. Stäfner-Kunsttage boten nebst uns noch 26 weiteren Kunstschaffende über die ganze Seegemeinde Stäfa verteilt Raum ihre Arbeiten zu Präsentieren. Der Künstlerische Austausch zwischen den Gemeinden wurde von dem Kunstverein Stäfart und der Kulturkommission Rüti organisiert.

Staefaert16_1
Staefaert16_2

 

ARTVENTSKALENDER 2015

Artventskalender_2015

 

ARTVENTSKALENDER 2014

Artventskalender_2014

 

ARTVENTSKALENDER 2013

Die Idee eines spontanen Sketchbooks in Form eines Atventskalenders hat in der Zeit vom 1. bis zum 24. Dezember 2013, 650 Menschen auf unseren Blog gezogen, Tendenz immer noch steigend. Das mag in der Zeit von YouTube oder Facebook keine nennenswerte Zahl sein, für uns ist es aber gigantisch und erfüllt uns mit Freude, Stolz und Ehre. Darum hier alle Bilder vom Kalender 2013. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre.

abzumartzt_titel

 

Ab zum ARTzT! - AUSSTELLUNG 2013


Rezeptfrei eine Dosis Kunst abholen. Dies war der Titel unserer Ausstellung vom 23. November 2013 in der Praxisgemeinschaft Bauma.
Die Praxis von den Doktoren Staub und Karzig ist in Bauma sehr gut besucht und eine Anlaufstelle für allerlei Patienten mit grossen und kleinen Gebrechen.

abzumartzt_titel

Ein interessanter Ort um Kunst zu zeigen. Gerade in Situationen in denen Menschen in einer Kriese stecken wird Kunst auf spezielle Art war genommen und kann ein Anker sein.





MUSTERBLÜHEN

Im erst kürzlich renovierten Teil des Altersheim Wildbach stellte Jasmin Polsini ihre bunten verschnörkelten Musterbilder aus. Einen Monat lang konnten die Bilder im öffentlichen Teil des Altersheims gesehen werden. Für die Künstlerin sowie auch für die Heimbewohner und Gäste ein voller Erfolg.

Zur Vernissage fanden sich zahlreiche Gäste ein, die neben einem Glas Weisswein auch unsere Kunstkarten und Artproducts geniessen konnten. Dazu hatten wir einen Stand mit all unseren Erzeugnissen aufgestellt. Das Feedback besonders der Betagten Besucher war riesig und durchwegs erfrischend und Positiv. Vieles konnten wir an spannenden Geschichten und Erfahrungen mitnehmen das ohne diesen Event vielleicht nie zu Tage gekommen wäre.




 

HÖRITRÖPFLI

Unter der geschäftlichen Leitung von HiddenFX kreierten und illustrierten wir über 40 verschiedene Etiketten für die vielfältige Schnapskollektion der Schnapsbrennerei Höritröpfli. Dies war das erste kommerziell produzierte Produktdesign unter dem Label „Schlafende Hunde wecken!“.

ZUR ETIKETTEN-GALERIE

Für weitere Informationen über das Produkt klicken Sie bitte hier.

 

FARBTON 2010


Angefragt wurden wir von dem Atelier Terrarte unter der Leitung von Sylvia Storrer.
Mit dem Fokus auf Vielfalt und Austausch zwischen verschiedenen Stilen und Techniken,
haben wir unseren abstrakten Bilder am 13. November 2010 für über einen Monat ein öffentliches Zuhause gegeben.




ARTDISCOUNT 09

Artdiscount stellt die Frage: "Was ist der Unterschied zwischen einem Kunstwerk und einem von Künstlern erzeugten Produckt?".
Im Feldversuch haben wir dies in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, an einem Abend im Hiveclub Zürich getestet.
Dabei Wurden von Künstlern erzeugte Gebrauchsgegenstände zu Discountpreisen verkauft.
Die T-Shirts, Taschen, Sticker, Stoffpuppen, sowie auch ein Bild ab Meter, wurden für nicht mehr als 50 Franken angeboten.



TAGESSCHAU 2008

Die Tagesschau 08 war leider die letzte ihrer Art. Um so mehr freuen wir uns dass wir noch ein Teil davon sein konnten.
Die Tagesschau vereinte Künstler und Kunsthandwerker aller Art, unter einem Dach.
Im Erdgeschoss des Streifareals
in Wetzikon, fanden auch unsere Bilder und Skulpturen einen der begehrten Plätze die an rund 143 Kunstschaffende vergeben wurden.




AGENT-PROVOCATEUR

Agent-provocateur schrieb ein Kopfgeld von 20'000 Franken aus, für die Idee die am meisten die Gemüter der Gesellschaft provoziert.
Da das Sozialwesen der Schweiz alle in der Schweizer Gesellschaft betrifft, war dies unser Zündstoff.
Mit den 20'000 Franken wollten wir an den wichtigsten Plakatstellen in Zürich dieses Plakat aufhängen lassen.




ATELIER WEEKEND 08

Ein Wochenende lang öffneten wir unsere Ateliertüren um der Aussenwelt Einblick in unser aller Heiligstes zu gewähren.
Neben politischen Installationen von Claudio Tellambach stellten wir unsere neusten Werke dort aus, wo sie gemacht wurden.
Nur wer sich mit einem Wort am Eingang beschildern liess, wurde empfangen und durfte in den kalten Gemäuern einen warmen Apfelpunsch geniessen.


 

AUSSTELLUNG 07

Diese kleine aber feine Ausstellung beendete eine extrem intensive Schaffenszeit im Stillen-Kämmerlein.
Als Einladung erhielt jeder ein Stück eines Bildes das beim Besuch der Ausstellung abgegeben werden musste.
Jedes hatte eine Nummer und zusammen ergaben die Teile wieder ein Bild.
So war jeder Besucher auch ein Teil der Ausstellung.